b {color:# EDE5E6; font-size: 10pt} i {color:# 93061A;} u {color:# 93061A; border-bottom: 5px double #ffffff} :POWEREDBY_black-wickelschen:
TH geben Gratis Konzert

Es ist die Pop-Sensation des Jahres! „Tokio Hotel“ – Deutschlands angesagteste Band – gibt exklusiv nur für BILD-Leser ein Konzert. Unglaublich: Alle 5000 Tickets gibt es umsonst!

Damit unterstützen die Teenie-Stars zusammen mit
„C & A“ die große „Ein Herz für Kinder“-Gala am 16.12. (20.15 Uhr) im ZDF.

Weshalb Bill (17), Tom (17), Georg (19) und Gustav (18) sich für die BILD-Hilfsorganisation engagieren, verraten sie hier.

Bill: „Wir haben ein unglaubliches Jahr hinter uns, durften eine Riesentour durch Deutschland spielen. Dabei haben wir unzählige Fans getroffen, von denen wir erfahren haben, dass sie es sich nicht leisten können, ein Konzertticket zu kaufen. Da wurde uns bewusst, wie viele hilfsbedürftige Kinder es in Deutschland gibt.“

Tom: „Noch während der Tour haben wir beschlossen, ein Konzert für diese Kids umsonst zu geben. Wir wollten unbedingt mit einer deutschen Organisation zusammenarbeiten – so sind wir gleich auf ,Ein Herz für Kinder‘ gekommen!“

BILD: Was verbindet Ihr mit „Herz für Kinder“?

Tom: „Auf jeden Fall die knallroten Herzen! Die kleben ja auf jedem zweiten Auto! Außerdem ist es eine der größten
Spenden-Organisationen für Kinder.“

BILD: Ist das ein Konzert wie jedes andere für Euch?

Bill: „Es wird bestimmt richtig geil, weil wir ja vor Leuten spielen, die uns bisher nicht sehen konnten.“

BILD: Ihr seid Vorbild für Millionen. Welche Botschaft wollt Ihr mit Eurer Musik rüberbringen?

Bill: „Wir möchten, dass die Leute für sich einstehen, sich nicht verstecken und sagen, was sie denken. Und vor allem soll jeder Spaß daran haben, seinen Traum zu verwirklichen!“

BILD: Der Song „Gegen meinen Willen“ beschreibt die Scheidung aus der Sicht eines Kindes. Wie viele Eltern sind bei Euch getrennt?

Bill: „Bei Georg, Tom und mir sind die Eltern getrennt! Der Song soll zeigen, dass man damit nicht alleine ist. Natürlich ist es schwer und es gibt keinen wirklichen Trost. Aber es liegt an den Eltern, wie sie sich trennen.“

Tom: „Wir hatten das Glück, dass unsere Eltern sehr offen und ehrlich mit uns waren und wir trotzdem eine sehr glückliche Kindheit hatten.“

BILD: Gibt es Schicksale von Fans, die Euch besonders bewegen?

Bill: „Wir treffen manchmal Fans, die in jungen Jahren schon todkrank sind. Es rührt uns, wenn wir sehen, wie sie mit ihrer Krankheit umgehen. Oft steckt so viel Lebenswillen und Freude in ihnen.“

BILD: Habt Ihr Freunde, die keine Lehrstelle finden?

Tom: „Klar kriegen wir mit, wie schwierig es für Jugendliche in Deutschland ist, eine Lehrstelle zu finden. Noch trauriger ist es zu hören, wie lange manche Jugendliche in der Luft hängen.“

BILD: Ihr werdet immer als Pop-Millionäre bezeichnet – was bekommt ihr von der Armut hier überhaupt noch mit?

Bill: „Auch wenn es uns momentan gut geht, kriegen wir trotzdem mit, wie schlecht es vielen geht. Deshalb sind wir ja hier und geben dieses Konzert.“

BILD: Was haltet ihr von dem Begriff „Unterschicht“?

Gustav: „Wir mögen dieses Schubladen-Denken nicht und stehen nicht darauf, wenn Menschen in Klassen eingeteilt werden.“

BILD: Was muss die Politik tun, damit Kinder eine bessere Zukunft haben?

Georg: „Die Politik sollte endlich ein einheitliches Schulsystem in Deutschland einführen, damit alle dieselben Voraussetzungen haben! Und mehr Förderung wäre toll – vor allem, wenn man sich überlegt, dass immer mehr Kinder in Deutschland in Armut aufwachsen.“

Bill: „Und man sollte im Musikunterricht mehr Raum für Kreativität und Freiheit geben! Neben Theorie sollte es mehr Praxis geben.“

BILD: Jugendliche in Deutschland haben viele Ängste, Ihr steht auf der Sonnenseite – habt Ihr trotzdem auch Sorgen?

Tom: „Natürlich machen wir uns auch Gedanken über die Zukunft und das, was passieren könnte. Wir halten uns aber nicht lange mit negativen Gedanken auf – damit bremst man sich nur aus.“

BILD: Wollt Ihr selbst eigentlich mal Kinder?

Bill: „Ich glaube, ich kann für uns alle sprechen, wenn ich sage, momentan können wir uns noch nicht vorstellen, selbst Kinder zu haben!“

Also wir werden uns keine Karten holen, wir sind zwar groupies usw... aberwir als Fans sollten den armen fansuch nochmal die Gelegenheit geben TH live spielen zu sehen und zu hören oder nicht?

New:
Kapitel 70 (nameless story)
Kapitel 3 & 4 (Saparate Ways)

Bye lieben euch :-*
Hanna und sammy
20.11.06 21:30
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

>>>>>*Main*<<<<

Startseite G*Book Kontakt Das sind wir videos about"wie wir ticken"

>>>>>Tokio Hotel<<<<<

Tokio Hotel Bambi 2006 Im TV 50 Jahre Bravo *freuz* Bill als Arthur Tokio Hotel im Stripclub Picz von Georg Pics von BillPicz von Gustav Pics von Tom Steckbriefe TOkio Hotel Zitate Neumarkt Viedeos &andere... Songtexte Alles um

>>>>>Story`s<<<<<

Saparate Ways Nameless Story Hannas Story Funstory's *lol*

>>>>>Konzi Berichte<<<<<

Konzertbericht Münster 16.12.05 Konzertbericht 9.2. Düsseldorf Konzertberuicht bOnn, Pics und Viedeos Konzertbericht Lingen 19-.8 Konzertbericht Loreley 3.9

>>>>>LINKS<<<<<

design
} Gratis bloggen bei
myblog.de