b {color:# EDE5E6; font-size: 10pt} i {color:# 93061A;} u {color:# 93061A; border-bottom: 5px double #ffffff} :POWEREDBY_black-wickelschen:
So hier ist meine Story ich weiss noch net wie lang die wird und wie oft ich weiter schreibe und so, aber hier isrt schonmal das erste Kappi:

Kapitel1:

"Jetzt spring doch!"
"Du bist nicht alleine hier!"
"Mach doch endlich"
Ich hörte die Rufe der anderen. Ich wollte ja springen, aber 10 meter war doch ganz schön hoch. "Hey wenn du nicht springen willst dann geh doch wieder runter", hörte ich auf einmal eine Stimme neben mir. Ich drehte mich um. Vor mir stand ein Junge so ca. 13-14 Jahre. Er hatte dunkelblonde Dreads die waren zu einem Zopf zusammen gebunden. "Also was ist jetzt?" fragte er. " Oh man dann spring ich jetzt!" sagte ein anderer Typ und sprang einfach so ohne Hämmungen herunter. "Bist du denn schon gesprungen?" fragte ich den Typen mit den Dreads. Er grinste schelmisch und schüttelte den Kopf. Ich hörte meine Freundinn irgentwas vom Beckenrand rufen und sah wie sie eine Geste machte das ich springen sollte. " Komm wir springen zusammen", sagte er und ging zum Rand des Sprungbretts. "Okay, aber du musst auch wirklich sprinegn", sagte ich und ging ihm hinterher. Als ich dann da stand wurde mir doch wieder ganz flau im Magen und als ich zu ihm (ich wusste noch nichtmal seinen Namen) herüber blickte sah ich das auch er sich nicht mehr sicher war. "Wir können auch wieder runter gehn wenn du doch nicht willst", sagte er. Oh man dachte ich mir, jetzt tut er so als würde nur ich schiss bekommen dabei sah ich genau das auch er nicht wollte. Aber ich wollte mich auch net mit so einem sweetem Boy streiten. "Okay", sagte ich und wir steuerten den Weg nach unten an. " Wie heißt du eigentlich?", fragte er mich. "Amelie und du?" "Ich bin Tom", sagte er. "Mit wem bist`du denn hier?", fragte ich. "Mit meinem Bruder, du bist mit deiner Freundinn hier ne?", fragte er. "Jo die wartet da hinten schon", antwortete ich und wir gingen auf Sina zu. "Hey wen hast du den abgeschleppt?" fragte sie lachend. " Das ist Tom", sagte ich grinsend. " HEy tom wo bleibst du?", fragte auf einmal ein schwarzhaariger Bruder die wie aus dem nichts erscheinte. "Das ist mein Bruder Bill", stellte Tom ihn uns vor.
Nachdem wir uns ein bisschen kennen gelernt hatten machten wir noch allen möglichen scheiß zusammen. "Wie alt seid ihr eigentlich?" fragte Sina nach einer Weile. "Noch 13", sagte Tom und grinste, "Ja aber in einer Woche werden wir 14" fügte Bill hinzu. "Seid ihr Zwillinge?" fragten Sina und ich fast gleichzeitig. " Ja aber ich bin 10 min. älter" antwortete Tom und Bill verdrehte daraufhin seine Augen. "Auf welche Schule geht ihr?" fragte Tom uns. "Kurfürst Joachim Friedrich Gymnasium" antwortete ich. "Cool da kommen wir auch jetzt drauf", erzählte Tom. " Wisst ihr schon in welche Klasse ihr kommt", fragte ich. "Ja in die 8b oder?" "Ja in die 8b" bestätigte Bill. "Ey cool da sind wir auch drin!" freute ich mich. " Na dann kennen wir wenigstens schon jemanden"
Wir merkten garnicht wie schnell die Zeit vergeht und auf einmal mussten wir schon nach Hause. Wir tauschten Handy und icq Nummern aus und verließen das Freibad.Im Bus nach Loitsche begann die schwärmerei von Sina und mir.
"Bor sehn die geil aus!"
"Ja voll hamma......."

Zuhause erwartete mich schon eine Standpauke meiner großen Schwester bzw. meiner Stiefschwester:"Wo bist du solange gewesen ich will heut Abend noch weg und dein Scheißbruder kann nicht alleine bleiben und deine Mutter ist mit meinem Vater weg!" meckerte sie mich an. "Ja verdammt ich war im Schwimmbad und mein Bruder ist nicht scheiße!" meckerte ich zurück. "Ach komm halts Maul!" schrie sie und verließ aufgebretzelt das Haus.Ich hasste meinen Stiefvater und deren Tochter. Seid 3 Jahren lebten sie jetzt hier. Wie konnte meine Mutter nur so einen Typen lieben? Ich ging ins Wohnzimmer, dort saß mein kleiner, sechsjähriger Bruder und guckte Rudolph the rednose rentier. „Hi Basti“, sagte ich und streichelte ihm über den Kopf. „Hi Amy“ sagte er. „ Das ist ein Weihnachtsfilm und heute ist der Vorletzte Sommerferientag Basti!“ stellte ich fest. „ Na und das ist mein Lieblingsfilm!“ verteidigte er sich. „Mama hat mir heute eine Schultüte gekauft“, erzählte er. „Cool, hast du eigentlich schon gegessen?“ „Nein, Jenny hat nichts gemacht obwohl Mama ihr das gesagt hat aber ich glaube Gerd hat ihr gesagt das sie das nicht muss.“ Antwortete er. „Soll ich Spaghetti kochen?“, fragte ich ihn . „Jaaaa!“ freute er sich und sprang auf. „Darf ich dir helfen?“, fragte er und wir gingen gemeinsam in die Küche.

Kapitel2:
Der erste Schultag:
"Wie ist es denn in der Schule?Was macht man da? Ist das Cool?", mein kleiner Bruder durchlöcherte mich mit Fragen, aber ich war mit meinen Gedanken ganz woanders und zwar bei unseren neuen Klassenkameraden Bill und Tom. "Bor Sebastian sie doch mal ruhig ich möchte hier in ruhe essen!" meckerte mein Stiefvater. "Genau ich auch ich bin jetz schließlich in der Oberstufe", sagte Jenny.Ich fragte mich was das miteinander zutun hatte aber naja ich hasste diese eingebildte Zicke sowieso. ich blickte auf die Uhr: " Scheiße ich muss zum Bus!" "Papa bringst du mich?", fragte Jenny mit ihrer Zuckersüßen Stimme. Natürlcih machte er das, aber ich fahr lieber mit dem Bus als mit den beiden in einem Auto zu sitzen.
Als ich an der Bushaltestelle ankamtraute ich meinen Augen nicht. Da standen tatsächlich Bill und Tom ausm Schwimmbad. Bill hatte allerdings seine Haare zottelig gegeelt und eine Haarsträhne fiel ihm ins Gesicht, außerdem waren siene Augen schwarz geschmink und seine Fingernägel schwarz lackiert.Tom hingegen hatte ein Cap auf und trug viel zu große Hip-Hop Klamotten. "Ihr wohnt auch in Loitsche?" fragte ich erstaunt. "Ja , aber wir sind grad erst hier hingezogen, voreher haben wir in Magdeburg gewohnt", sagte Bill. "Achso" sagte ich und wir stiegen in den Bus ein. Ein paar Stationen weiter stieg Sina ein und wir mussten ihr erst mal erzählen das die Jungs auch hier wohnten. An der Schule angekommen bemerkten wir ein paar komische Blicke auf Bill und Tom.

Aus Toms Sicht:
Oh man! Ich merkte es direkt. Diese bescheurten Blicke. Gleich würde wieder so ein Kommentar zu Bill kommen wie: "Bist du schwul?" " Bist du ein Mädchen?"
Als wir vor der Klasse standen war es am schlimmsten. Der Lehrer stellte uns vor: "Also das sind Bill und Tom Kaulitz".
"Ich dacht wir bekommen 2 jungen??" rief ein junge und die anderen lachten "Echt das sind doch 2 Transen!" rief ein anderer. ich sah wie Amelie und Sina den Jungs böse Blicke zuwarfen. "Naja setzt euch mal auf die beiden freien Plätze da vorne", sagte der Lehrer schließlich und wir setzten uns direkt hinter Amelie und Sina.

Aus Amelies Sicht:
Die anderen Jungs aus unserer Klasse waren echt bekloppt.Bill und Tom setzten sich direkt hinter uns. Der erste Schultag verging ziemlich schnell denn wir hatten nur 4 Stunden und außerdem machten ir nichts richtiges sondern bekamen unseren Stundenplan und so.In der Pause zeigten wir Bill und Tom die Schule. Als die letzte Stunde um war gingen wir zusammen zum Bus. Im Bus setzten wir uns zusammen in einen vierer. "Wo genau in Loitsche wohnt ihr eigentlich?" fragte ich die Twins. "Bahnhofstraße direkt an der Bushaltestelle", gaben sie mir zur Antwort. "Achso das ist garnicht weit weg von mir ichwohn ein paar Straßen weiter." "Cool dann können wir dich ja mal besuchen kommen", schlug Tom vor. "Ja, aber mein Zimmer ist unordentlich", sagte ich lachend. "Och das macht doch nichts da fühlt sich Tom wie zuhause!"sagte Bill und lachte. "Haha Bill sehr witzig wer hat denn den unordentlicheren Kleiderschrank?" "Ja und, aber meine CD´s liegen nicht überall im zimmer rum." Es war echt lustig anzusehen wie die beiden diskutierten wer der unordenlichere von beide war. "Ich muss hier raus" unterbrach Sina letztlich den Streit. "Okay cu ne bis morgen!"

Auf dem Weg von der Bushaltestelle nach Hause erzählten mit Bill und Tom, dass sie mit zwei anderen Kollegen aus Magdeburg eine Band hatten. Das fand ich ziemlich cool. "Hier wohenen wir", sagte tom schließlich, als wir an einem Flachdachhaus vorbei kamen. "Also wollt ihr heut Nachmittag mal vorbei kommen?", fragte ich. "ja gerne, aber wir wissen den Weg nicht", stellte Tom fest. "Ja wir können uns ja um drei an der Bushaltestelle treffen", schlug ich vor. "Okay gute Idee", erwiederte Tom. Wir verabschiedeten uns voneinander und ich schlug den Rückweg ein.

Zuhause ging ich erstmal in mein zimmer und setzte mich an meinen PC.Meine Ma war noch arbeiten, Gerd auch Jenny war warscheinlich irgentwo bei einer Freudinn das interessierte mich aber auch nicht. Mein Bruder musste jeden Moment kommen. ich startete icq als es an der tür klingelte.Mein kleiner Bruder kam und direkt danach meine Ma. "Wann gibt es essen und was?", fragte ich direkt. "Ich fang jetzt an zu kochen", gab sie mir zur Antwort. ich freute mich Tom war online.
Amelie:Hey
Tom:Hey na wie gehts?
Amelie:Gut und dir?
Tom. Jo mir auch
Amelie:und was machste so?
Tom:Mit dir chatten ;-)
Amelie:Ach ne :-D
Tom: JO und du?
Amelie:Nichts besonderen mit dir chatten halt und Musik hören.
Tom:Ich versuch auch grad Musik zu hören
Amelie:Du versuchst es?
Tom:Ja aber Bill hört so laut Greenday in seinem Zimmer das ist echt ätzend
Amelie: Achso :-D

"Amelie! Essen!", rief meine Mutter mich.
Amelie:Sry muss essen man sieht sich.
Tom: Okay cu
ich überlegte ob ich cu hdl oder nur cu schreiben sollte ich endschied mich aber erstmal für nur cu.
Ich war froh das gerd und Jenny beim Essen noch nicht da waren. Mein Bruder erzählte die ganze Zeit von der Schule und war irgendwie etwas enttäuscht das er immer noch nicht schreiben und lesen konnte. „Schatz das lernst du alles noch“, klärte meine Mutter ihn auf. „Mama heut Nachmittag kommen Bill und Tom“, erzählte ich ihr. „wer ist den das?“, fragte sie und blickte mich neugierig an. „zwei Typen aus meiner Klasse sie sind neu“, gab ich ihr zur Antwort. „Liebst du die?“, fragte Basti und grinste. „Quatsch“, fuhr ich ihn an. "hast du Hausaufgaben auf?", fragte meine Ma mich. "Nein natürlich nicht das wäre ja schlimm am ersten Tag direkt Hausaufgaben"

Um viertel vor drei ging ich los zur Bushaltestelle um auch ja nicht zu spät zu kommen. Irgentwie waren mir die zwei doch wichtiger als ich zugeben wollte. Um fünf nach drei sah ich die zweu angewatschelt kommen. "Hi es lag an Bill das wir so spät sind", sagte Tom direkt. Bill verdrehte nur die Augen und sagte garnichts dazu und damit die zwei sich nicht noch mehr stritten beschloss ich zu mir zu gehn.





Nachher gehts weiter ich habs schon geschrieben ( heut im Unterricht^^) muss nur noch abtippen aber ich schreib jez erstmal Story weiter

>>>>>*Main*<<<<

Startseite G*Book Kontakt Das sind wir videos about"wie wir ticken"

>>>>>Tokio Hotel<<<<<

Tokio Hotel Bambi 2006 Im TV 50 Jahre Bravo *freuz* Bill als Arthur Tokio Hotel im Stripclub Picz von Georg Pics von BillPicz von Gustav Pics von Tom Steckbriefe TOkio Hotel Zitate Neumarkt Viedeos &andere... Songtexte Alles um

>>>>>Story`s<<<<<

Saparate Ways Nameless Story Hannas Story Funstory's *lol*

>>>>>Konzi Berichte<<<<<

Konzertbericht Münster 16.12.05 Konzertbericht 9.2. Düsseldorf Konzertberuicht bOnn, Pics und Viedeos Konzertbericht Lingen 19-.8 Konzertbericht Loreley 3.9

>>>>>LINKS<<<<<

design
} Gratis bloggen bei
myblog.de